© 2018 https://www.nrwfoto.de/ Fotos und Videos in Nordrhein-Westfahlen Kontakt bitte per Email an hendrik.brixius@gmx.de

Datenschutzerklärung, Impressum, Kontakt, Hinweise und Nutzungsbedingungen

Für diese Homepage wurden eigene und Texte, Grafikten, Bilder, Layouts usw. von Fremdanbietern verwendet.

hochzeitselberplanen.png

Preise

Professionelle Hochzeitsaufnahmen müssen nicht teuer sein. NRWfoto.de bietet Ihnen günstige Preise für Hochzeitsfotos und Hochzeitsvideos.

https://www.nrwfoto.de/ bietet Ihnen Hochzeitsfotos und Hochzeitsvideos ab 350 €.

 

Alle Hochzeitsangebote sind einschließlich Fahrtkosten innerhalb NRW und der Erlaubnis die Aufnahmen zur Eigenwerbung zu nutzen.

Preise Hochzeitsfotografie

Erste Stunde: 350 Euro

Jede weitere Stunde: 150 Euro

Immer inklusive:

Aufnahmen mit professioneller Kameras der 7000 Euro Klasse (gegen Aufpreis von 100 Euro auch eine Blitzanlage) grundlegende Bildbearbeitung

Aufnahmen auf DVD oder USB Stick ohne Wasserzeichen und inkl. Nutzungsrechte für private Zwecke

Viele weitere Zusatzleistungen wie Tonaufnahmen, Fotobooth, Sofortdruck, Infrarotaufnahmen, Kurzfilm, Highlightfilm, analoge Fotografie auf Film, Drohnenaufnahmen, Hochstativaufnahmen usw. auf Anfrage.

Videografie

Kurzfilm / Highlightfilm zusammen mit der Buchung der Hochzeitsfotografie (Hierbei werden neben der Fotoreportage zusätzlich kurze Filmszenen aufgezeichnet.)

50 Euro pro Stunde vor Ort

 

Video-Dokumentation einer standesamtlichen Hochzeit mit professionellem Ton und zwei Kameras

350 € (max. 2Stunden)

Video-Begleitung einer kirchlichen oder freien Trauung

950 Euro (max. 5 Stunden)

Video-Begleitung der ganzen Hochzeit

1500 € (max. 10 Stunden)

Ein Beispielvideo kann auf Nachfrage gerne zur Ansicht gestellt werden.

Kontaktieren Sie uns, um das passende Paket für Ihre Bedürfnisse zusammenzustellen.

Wer soll meine Hochzeit fotografieren oder filmen?

Wenn Sie diese Seite gefunden haben werden Sie sich sicher diese oder ähnliche Fragen gestellt haben. Dazu möchte ich Ihnen als erfahrener langjähriger Hochzeitsfotograf und Kameramann ein paar Hinweise geben.

Zunächst ist es erst einmal gut dass Sie sich diese Frage überhaupt stellen. Ich weiß von einigen Kunden dass sich diese vor der Hochzeit gar keine Gedanken darüber gemacht haben ob und wie dieses (bei vielen immer noch) einmalige Erlebnis festgehalten werden soll. So wurde im Stress der Vorbereitungen und vielleicht auch wegen der Kosten ganz auf einen Fotografen oder Filmer verzichtet. Im Nachhinein haben die Brautpaare das sehr bedauert. Denn viele Freunde und Verwandte sind nicht nur zu deren Hochzeit gekommen, sondern haben dort auch eine kleine Rede gehalten, haben eine Überraschung aufgeführt, haben ein Lied gesungen, haben ein besonderes Geschenk überreicht oder haben auf sonst eine Weise mit sehr viel Mühe zum Gelingen der Hochzeit beigetragen. Da wollte sich das Brautpaar mit gelungenen Aufnahmen bei den Gästen bedanken. Aber da versäumt wurde, einen Fotografen oder Filmer zu beauftragen, hatte man gar keine Aufnahmen von der eigenen Hochzeit. Es gab auch für die Eltern und Verwandten kein offizielles gestelltes Hochzeitsbild.

Also, davon, gar keine Aufnahmen einzuplanen, kann ich nur dringend abraten. Denn bei einer Hochzeit kommen viele Menschen zusammen und von diesen und für diese hätte man später immer gerne ein paar gute Bilder oder sogar ein Video. Und zwar auch dann, wenn man vor der Hochzeit noch dachte, dass einem selbst die Aufnahmen gar nicht so wichtig oder zu teuer sind.

Ok, man hat sich also entschieden, dass Aufnahmen gemacht werden sollen. Warum soll man dann einen professionellen Fotografen oder Kameramann beauftragen, wenn doch heute jeder ein Handy hat? Können nicht die Gäste einfach ein paar Aufnahmen machen? Dann könnte man doch einfach die Kosten für den Fotografen und den Kameramann sparen?

Ich kenne einige Brautpaare die das auf Ihrer Hochzeit so gemacht haben. Das Ergebnis war dass so gut wie keine brauchbaren Aufnahmen entstanden sind. Warum? Weil die Gäste sich als Gäste gefühlt haben und sich mit den anderen Gästen unterhalten, selbst etwas zur Hochzeit beigetragen, das gute Essen und Trinken genossen oder nicht zuletzt getanzt haben. Es haben also die meisten Gäste gar keine Aufnahmen gemacht. Und die wenigen Fotos, die gemacht wurden, waren technisch misslungen weil es einfach zu dunkel oder das Brautpaar zu weit weg war oder der Akku leer oder die Karte voll oder sonst etwas passiert ist.

Also, wenn Sie wollen, dass die Gäste sich auch als Gäste fühlen sollen, dann bitten Sie keinen Verwandten oder Bekannten, und macht er auch als Hobby noch so schöne Bilder, die Aufnahmen zu machen. Erstens nimmt man ihm so die Möglichkeit die Hochzeit als Gast zu erleben, und zweites wird ein Hobbyfotograf beim Stress einer Hochzeit und den teilweise sehr schwierigen fotografischen Bedingungen oft auch keine guten Aufnahmen zustande bringen.

So, es soll also ein Profifotograf oder Profi-Videograf sein. Und genau dazu rate ich Ihnen dringend. Selbst wenn es auch bei den Berufsfotografen viele Unterschiede in der Qualität und im Stil gibt, so werden diese in der Regel besser und zuverlässiger sein als wenn das ein Hobbyfotograf macht. Einfach deshalb, weil sie diese Arbeit gelernt haben, die teure professionelle Ausrüstung inkl. Backup besitzen und auch erfahren sind.

 

Dazu kommt, dass Hochzeitsfotografie und das Erstellen eines Hochzeitsvideos auch einfach harte körperliche Arbeit oft über 10 Stunden und mehr ist. Das kann man keinem Gast zumuten und ein Hobbyfotograf hält diese Belastung nicht aus.

Nun reden wir über die Kosten. Gute Fotos und ein gutes Hochzeitsvideo werden auch viele Jahre nach der Hochzeit immer wieder angeschaut. Und zwar nicht nur vom Brautpaar selbst, sondern auch von den Verwandten, den Freunden, den Gästen und nicht zuletzt von den eigenen Kindern. Sie sind das was von der Hochzeit übrigbleibt wenn das Buffet gegessen und die letzte Musik verklungen ist. So sollte es einem Wert sein auch dafür einen Betrag einzuplanen.

Und Hochzeitsaufnahmen müssen nicht unbedingt teuer sein. Denn NRWFoto.de bietet bereits ab 150 Euro Hochzeitsaufnahmen an. Es fallen innerhalb von NRW auch keine Fahrtkosten an. So braucht man sich nicht mehr Gedanken um Alternativen machen, sondern man kann direkt einen professionellen Hochzeitsfotografen buchen.

Aber vielleicht fragen Sie sich ob die Qualität unter den günstigen Preisen leidet? Nein, denn unabhängig davon, ob für eine Stunde eine standesamtliche Hochzeit aufgenommen wird oder über 10 Stunden eine kirchliche Trauung mit anschließender Feier, es werden immer die gleichen erfahrenen Hochzeitsfotografen und Kameraleute mit ihrer professionellen, sehr hochwertigen Ausrüstung, die in der Regel im fünfstelligen Bereich liegt, eingesetzt.

Ob Sie nun nrwfoto.de oder einen anderen professionellen Anbieter wählen ist im Prinzip gar nicht so wichtig. Hauptsache, Sie planen für die Hochzeit einen professionellen Fotografen (oder eine Fotografin) oder einen Videografen ein. Dann haben Sie schon vieles richtig gemacht.